Ruderblatt Refit

Das Ruderblatt – die wartungsfreie Konstruktion im Dauereinsatz zählt zu den wichtigsten Bauteilen des Schiffes.

Weil es zu dem Ruderblatt keine Alternative gibt, gilt es einen technischen Ausfall in jeder Hinsicht zu verhindern.

Durch die hohe Dauerbelastungen über viele Saisons hinweg kann es jedoch zu Beschädigungen kommen:

Bei jedem Wrede-Unterwasserschiffrefit wird daher die Ruderblattsubstanz geprüft:

  • Mögliche Mängel treten z.B. im Bereich der Wellenaufnahme auf oder
  • die häufig nur miteinander verklebten Ruderblattschalen lösen sich von einander,
  • defektes Kernmaterial sowie
  • ein durch Wasser im Ruderblatt entstandener Frostschaden sind typisches Schadensbilder. 

Basis einer gründlichen Ruderblatt-Prüfung

Basis ist zunächst das Entfernen des Antifoulings und Primers im Strahlverfahren, denn nur durch das Sandstrahlen werden eventuell vorhandene Beschädigungen sichtbar.

Das Ruderblatt wird auf innenliegende Feuchtigkeit überprüft. Je nach Schadensbild kommen dann aufeinander abgestimmte Sanierungs- und Reparaturverfahren auf Basis der bei uns für den Unterwasserschiff-Bereich entwickelten und bewährten Vinylester-Werkstoffe zum Einsatz.

Auf Kundenwunsch kann das Ruderblatt auch prophylaktisch verstärkt werden, indem um das Ruderblatt ein neues, selbsttragendes Außenlaminat aufgebaut wird.

Strukturschaden - Ruderblatthälften
Ruderblatt durchfeuchtet

Angebot anfordern

Fordern Sie ein unverbindliches Angebot für eine Ruderblatt-Reparatur an.

Zur Anfrage

+49 4103 91720